Absetzbarkeit von Handwerker-Rechnungen

Wo endet der Steuerbonus?

Tipp vom 05.12.12 Eigentlich gilt für den Steuerbonus die Grundstücksgrenze. Doch eindeutig ist die Regelung nicht: Was für Kunden künftig gilt, muss nun der Bundesfinanzhof entscheiden.

Wo sind die Grenzen des Steuerbonus?

Den Steuerbonus können Steuerzahler nur geltend machen, wenn der Handwerker in ihrem Haushalt oder auf ihrem Grundstück tätig wird. Wie weit oder eng sich diese Regel auslegen lässt, zeigen zwei Gerichtsurteile:

Fall 1: Ein Tischler fertigt für einen Kunden Schlafzimmermöbel in seiner Werkstatt und baut sie beim Kunden ein. In der Rechnung teilt der Handwerker die Kosten auf, in Arbeitslohn und "Arbeiten vor Ort". Klare Sache für das Finanzamt: Nur die Kosten für den Einbau dürfen abgesetzt werden. Das sei ungerecht, meinte der Kunde. Manche Gewerke könnten Arbeiten nur beim Kunden durchführen und damit voll abgesetzt werden; die Arbeiten anderer Gewerke müssen hingegen teilweise in der Werkstatt erfolgen und sind nicht voll absetzbar. Das Finanzgericht München hielt sich trotzdem an den Gesetzeswortlaut: Den Steuerbonus gab es nur für den Einbau. (Urteil vom 24. Oktober 2011, 7 K 2544/09).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0